Immer mehr Menschen haben den Wunsch, ihr Aussehen zu verbessern und ihren Körper in Form zu bringen. Auf diesem Weg spielt allerdings nicht nur das Gewicht, sondern vor allem die

Zusammensetzung des Körpers eine zentrale Rolle. Diese beeinflusst auch die eigene Gesundheit und das physische Wohlbefinden. Besonders in Bewegungs- und Ernährungsprogrammen kommt es häufig zu Veränderungen der Körperzusammensetzung, in vielen Fällen zeigt uns die Waage auch eine Entwicklung des Körpergewichts an. Diese Entwicklung kann positiv oder negativ sein, denn Gewichtsverlust heißt nicht immer gleich Fettverlust. Die Qualität der Gewichtsveränderung lässt sich schnell und einfach mittels einer Körperfettmessung bestimmen. Körperfettmessungen unterstützen Ihre Beratung, indem Sie Ihre Kunden ohne Umwege ans Ziel führen können. Sichere Messdurchführung, verständliche Darstellung der Ergebnisse, fachlich fundierte Interpretation der Ergebnisse erhöhen die Einstiegs- und Durchhaltemotivation Ihrer Kunden bzw. Patienten und stellen somit einen weiteren Garant für Ihren Erfolg dar. Erfahrungen aus den vergangen Jahren zeigen, dass Körperfettmesssysteme deutlich mehr sind als reine Diagnostik in der Beratung. In Marketing und Verkauf gewinnt die Körperfettmessung einen immer höheren Stellenwert.

Ein Beispiel aus der Praxis

 

 

 

Eine Person wiegt 100 kg. Laut Fettmessung hat sie 25% Körperfett. Das bedeutet, sie hat 25 kg Körperfett bzw. Fettmasse (FM) und 75 kg fettfreie Masse (FFM).

Die Person verliert 4 kg Gewicht. Darin sind 1 kg Körperfett und 3 kg fettfreie Körpermasse enthalten. Prozentual unterscheiden sich diese Ergebnisse nicht. Nur anhand der absoluten Ergebnisse in Fettmasse und fettfreier Masse kann man die Qualität der


Veränderung erkennen, die in diesem Beispiel einen negativen Verlauf bzw. keine Veränderung des Körperfettanteils aufzeigt.

Nun nimmt die Person insgesamt 11 kg Gewicht ab, jedoch nur 1 kg Körperfett und 10 kg fettfreie Körpermasse. Sie wiegt jetzt zwar 89 kg, hat aber 27% Körperfett. Das Ergebnis ist abzusehen, denn ein solcher Muskelmassenverlust hat


massive Auswirkungen auf den Grundumsatz, was sich auf den langfristigen Reduktionserfolg niederschlägt.


Der scheinbare Erfolg auf der Waage hingegen führt Sie unmerklich zum

bekannten JoJo-Effekt. Ein durchaus positiverer Verlauf einer Gewichtsreduktion, der auf einer Waage nicht zu erkennen wäre, zeigt Ihnen den Abbau des Körperfetts bei gleichzeitiger Erhöhung der Muskelmasse.



Ein positives Ergebnis ist sowohl auf der Waage als auch im Messgerät sichtbar. Der Verlust der Fettmasse überwiegt im Vergleich zur Muskulatur.


 

Ein Beispiel aus der Praxis

 

 

 

 ANFAHRT | AGB | IMPRESSUM