Körperfettmessungen geben detaillierten Aufschluss darüber, welchen Anteil am  Körpergewicht die Fettmasse, die fettfreie Körper- masse und die Flüssigkeit ausmachen. Grundlegende Begriffe wie Körperfettanteil inkl. Auswertungstabellen, Körpergewicht, Fettmasse, fettfreie Masse, Körperflüssigkeit werden hier in den Details erläutert.


Frauen

Alter

Männer

Exzellent

Gut

Mittel

Schlecht

 

Exzellent

Gut

Mittel

Schlecht

< 18,8

18,9-19,9

20,0-25,0

> 25,1

20-24

< 10,8

10,9-14,9

15,0-19,0

> 19,1

< 19,2

19,3-22,1

22,2-25,4

> 25,5

25-29

< 12,8

12,9-16,5

16,6-20,3

> 20,4

< 19,7

19,8-22,7

22,8-26,4

> 26,5

30-34

< 14,5

14,6-18,0

18,1-21,5

> 21,6

< 21,0

21,1-24,0

24,1-27,7

> 27,8

35-39

< 16,1

16,2-19,3

19,4-22,6

> 22,7

< 22,6

22,7-25,6

25,7-29,3

> 29,4

40-44

< 17,5

17,6-20,5

20,6-23,5

> 23,6

< 24,2

24,3-27,3

27,4-30,9

> 31,0

45-49

< 18,6

18,7-21,5

21,6-24,4

> 24,5

< 25,8

25,9-28,9

29,0-32,3

> 32,4

50-54

< 19,5

19,6-22,3

22,4-25,2

> 25,3

< 27,0

27,1-30,2

30,3-33,5

> 33,6

55-59

< 20,0

20,1-22,9

23,0-25,9

> 26,0

< 27,6

27,7-30,9

31,0-34,2

> 34,3

60+

< 20,3

20,4-23,4

23,5-26,3

> 26,4

 

Diese Daten wurden 1994 vom Institute for Aerobics Research in Dallas

mittels einer Gesamtstichprobe von 16.936 Personen ermittelt. Diese

normativen Grenzwerte finden in der Praxis schon in verschiedensten

Bereichen z. B. in der Allgemeinmedizin, in Beratungskonzepten für

Fitness- und Sportstudios, Apotheken und in verschiedenen Institutionen

zur Gewichtsreduktion ihre Anwendung.

 

Körperfettanteil

beinhaltet wahrscheinlich die wichtigste Aussage zu Ihrem gesamten Ernährungszustand. Menschen mit einem geringeren Körperfettanteil haben generell einen besseren Ernährungsstatus.

In der nachfolgenden Tabelle werden die empfohlenen maximalen Körperfettanteile für Männer und Frauen dargestellt.

Die systematische Körperfettreduktion durch kombinierte Sport- und Ernährungsprogramme lässt sich nur durch regelmäßige Körperfettmessungen nachweisen und kontrollieren. So ist es beispielsweise bekannt, dass durch Diätmaßnahmen auch eine Menge an aktivem Gewebe (also Muskelmasse) auf der Strecke bleibt, wenn man nicht durch das körperliche Training entsprechend gegen steuert. Die Körperfettmessungen liefern hierzu detailliertere Ergebnisse als die reine Gewichtsbestimmung.

 

Körpergewicht

allein ist kein zuverlässiger Indikator für gute Fitness und Gesundheit. Körperewicht besteht aus Muskulatur, Fett, Knochen und Flüssigkeit. Das Gewicht einer Person, die regelmäßig Sport betreibt, wird überwiegend aus Muskelmasse bestehen. Diese Person wird zwar schwerer, aber dennoch gesünder sein als eine Person, die zwar Diät hält, möglicherweise ihr Gewicht aber nur an Muskelmasse reduziert.

Eine häufig auftretende Beobachtung ist der scheinbare Erfolg auf der Waage. Obwohl die Kilos purzeln, steigt der Fettgehalt in diesem Fall an. Diese Person ist zwar leichter, aber auch "fetter" und somit weniger gesund und deutlich leistungsschwächer.

 

Fettmasse absolut

zeigt Ihnen in absoluten Werten das Gewicht Ihres gesamten Körperfettes an. So können Sie genau verfolgen, wie viel Gramm oder Kilogramm Körperfett Sie durch ein Ernährungs- und Bewegungsprogramm tatsächlich verloren haben. In einem Kilogramm Körperfett sind ungefähr 7.700 Kalorien gespeichert und dies hat eine Dichte von ca. 0,9 g/cm3. Körperfett im richtigen Maß übernimmt im Körper viele wichtige Funktionen:

Schutz der Organe vor Stößen, als Unterhautfettgewebe zur Regulierung der Körpertemperatur, Transportmittel für fettlösliche Vitamine und viele Stoffwechselfunktionen.

 

Fettfreie Masse

gibt die gesamte Menge des fettfreien Gewebes in Ihrem Körper an.

Mit Ausnahme des Körperfetts umfasst sie alle Körperbestandteile wie z. B. Muskeln, Knochen, lebenswichtige Organe, Bindegewebe und Flüssigkeit. Bei gleichem Volumen ist fettfreie Masse deutlich schwerer als Fettmasse. Dies kann auch als Erklärung dafür dienen, dass sich das gesamte Körpergewicht trotz einer Kombination aus Diät und körperlicher Betätigung nicht verändert oder sogar steigt: Zwar verliert man Körperfett, legt aber gleichzeitig an fettfreier Masse zu. Das Ergebnis einer sinnvollen körperlichen Betätigung ist ein deutlich gesünder aussehender Körper, Verlust an Körperumfang, eine akzentuiertere Silhouette, ein verbesserter Ernährungszustand und gegebenenfalls eine Erhöhung des Grundumsatzes.

 

Körperflüssigkeit

Der menschliche Körper besteht durchschnittlich aus 50% bis 70% Wasser. Der Wassergehalt bei Neugeborenen variiert von 70% bis 75% und bei adipösen Erwachsenen bis zu Werten unter 40%. Der optimale Wassergehalt liegt bei ca. 55% bis 60% für Frauen und etwa bei 60% bis 65% für Männer. Der größte Teil der Köperflüssigkeit ist in der Fettfreien Masse enthalten, die zu 70% bis 75% aus Wasser besteht. Zur Bewertung des Wasserhaushaltes entscheidet nicht alleine das Gesamtkörperwasser, sondern das Verhältnis von extrazellulärem zu intrazellulärem Wasser. Ca. 57% des Körperwassers befinden sich im intrazellulären und 43% im extrazellulären Raum.

Alle weiteren methodenbezogenen Begriffe werden in den jeweiligen Kapiteln im Kontext erläutert.

 

 

 

 ANFAHRT | AGB | IMPRESSUM